Profile aus Stahl: Interessante Informationen über Edelstahl

Edelstahl wird heutzutage in vielen Bereichen der Industrie verwendet und erlebte seine Blütezeit im frühen 20. Jahrhundert. Schnell stieg der Bedarf an Edelstahl von anfangs nur einigen Tonnen auf hunderttausende Tonnen im Jahr an. Denn Edelstahl machte sich vor allem auf Grund seiner schönen Optik und den nützlichen, chemischen Eigenschaften bei den Bauherren und Konstrukteuren dieser Welt beliebt. Edelstahl, dass ist legierter Stahl, also Stahl, der in Verbindung mit anderen metallen seine Eigenschaften ändert und so für eine Vielzahl differenter Verwendungen geeignet ist. So kann man im Grunde genommen nicht von normalem Stahl sprechen, sondern quasi von einer veredelten Variante des Stahls. Aber auch sonst muss Edelstahl von weitere Eigenschaften erfüllen, um überhaupt als Edelstahl zu gelten – so muss beispielsweise Edelstahl mindestens 0,025 Prozent Schwefel oder Phosphor enthalten, insofern dieser als Edelstahl bezeichnet werden möchte. Zu den besonderen Eigenschaften des Edelstahls: Edelstahl und damit auch Profile aus Stahl oder Edelstahl haben ein geringeres Oxidationsverhalten als normaler Stahl. Des Weiteren ist seine Oberfläche glänzend, was vor allem zu optischen Vorteilen führt. Im nächsten Abschnitt soll auf die Vorteile und speziell auf die Verwendung der Profile aus Stahl oder Edelstahl eingegangen werden.

Profile aus Stahl in der Bauindustrie – welche Vorteile weist der Werkstoff auf?

profile-aus-stahl-und-edelstahlEdelstähle werden heute in den verschiedensten Bereichen der Industrie verwendet – als Beispiele hierfür könnten z.B. Chrom-Stähle oder Titanstahl gelten. Aber auch für die Herstellung der Profile aus Stahl oder Edelstahl werden jährlich große Mengen verwendet. Derartige Profile kommen z.B. bei der Herstellung technischer Anlagen oder Gerätschaften für Orte, die besonders hygienisch sein müssen – z.B. Krankenhäuser oder Küchen – zum Einsatz. Dies ist zugleich ein weiterer Vorteil des Werkstoffes – Bakterien können sich auf Grund der glatten Oberfläche nicht absetzen. Somit werden Edelstähle z.B. auch oft für Türklinken oder andere Bereiche verwendet, die von vielen Menschen frequentiert werden. Bisweilen erfreut sich der Werkstoff Edelstahl aber vor allem auch in der Bauindustrie gern genutzt. Hier dient der Werkstoff hauptsächlich als Material zur Fassadenverkleidung – als Beispiele hierzu können der derzeit in Bau befindliche Bishopgate Tower mit seinen 288 Metern Höhe genannt werden. Aber auch Monumente und Statuen werden vielerorts – vor allem aus optischen Gründen – aus dem glänzenden und optisch reizvollen Material Edelstahl gebaut. Die größte Statue unter ihnen ist eindeutig die „Mutter Heimat“-Statue in Kiew – diese ist ca. 100 Meter hoch und komplett aus Edelstahl gefertigt. Aber auch in der Schiffbau-Industrie oder für die Innenausstattung von Gebäuden wie z.B. für Treppenaufgänge in Treppenhäusern wird gern Edelstahl verwendet.

admin